Link verschicken   Drucken
 

Aktuelle Messdaten

Fluglärmmessung

 

Seit Sommer 2010 arbeitet der DFLD gemeinsam mit der Zukunft Rhein-Main (ZRM) an einer verbesserten Fluglärmberechnung. Die Ergebnisse wurden am 14.10.2015 in einer Pressekonferenz der ZRM vorgestellt.

Unser Verfahren basiert auf dem gesetzlich vorgeschriebenem Weg mit vom UBA zertifizierten Lärmberechnungsprogrammen und ist von der EMPA qualitätsgesichert.

Das einzige was wir anders machen: Wir nehmen nicht die modellierten Flugrouten aus dem Fraport DES (Datenerfassungssystem) und nicht die Durchschnittshöhen aus der AzB, sondern die realen Flugspuren.

Warum machen wir das, obwohl der Aufwand immens ist (16 Hochleistungsrechner rechnen im Verbund 3 Monate, um die 6 verkehrsreichsten Monate zu berechnen)?

  • Damit eliminieren wir Fehler durch laterale und vertikale Abweichungen zwischen dem realem Flug und dem modelliertem Flug.
  • Mit den modellierten Flugspuren kommt man nicht über einen 25km Radius rund um den Flughafen, da sich der Gesetzgeber nur für diesen Bereich interessiert und das Fraport-DES nur die gesetzlichen Vorgaben erfüllt (in Mainz z.B. kann es per gesetzlicher Definition keinerlei relevanten Fluglärm geben). Wir rechnen aber von Bad Kreuznach bis Bad Orb und von Lorsch bis Usingen.
  • Der Fluglärm für die NORAH-Studie wird mit genau unserer Methode, nämlich realen Flugspuren, berechnet.

 

Aber die Berechnungsergebnisse werden geheim gehalten.

Die Tatsache, dass ein von Bürgern entwickelter und heute hochprofessioneller Verein Fluglärm misst, Flugspuren auswertet und Fluglärm berechnet ist einmalig, nicht nur in Europa. Keine andere Institution hat einen derartigen Datenschatz und Erkenntnisse über Fluglärm.

 

Die Öffentlichkeit kann die Lärmmessdaten im Internet hier verfolgen: http://www.dfld.de/Mess.php?R=002&S=095

 

 

Aktuelle Luftdaten des Umweltbundesamtes

 

Hier finden Sie einen Link zum Bundesumweltamt „aktuelle Luftdaten des Umweltbundesamtes“ und "aktuelle Überschreitungshäufigkeiten Partikel (PM10)"


weitere Links:

 

Messcontainerstaubauswertungen Rüdersdorf/Herzfelde(2015)

„Eine erste Beurteilung wird im nächsten UGA am 14.06.16 vorgetragen und danach hier veröffentlicht. Einen abschließenden Bericht hat das Landesumweltamt aber erst für das 4. Quartal 2016 zugesagt. Die offiziellen Ergebnisse werden dann im Luftqualitäts-Jahresbericht veröffentlicht. Eine umfassende Auswertung und Beurteilung des kompletten Messjahres der Filteruntersuchung in Rüdersdorf ist für den Sonderteil des Jahresberichtes oder/und als separate Veröffentlichung vorgesehen.“

 

Aktualisierte PM10-Konzentrationswindrosen für die Messstellen "Herzfelde, Hauptstr." und "Frankfurt (O), Leipziger Str."

 

PM10- und NO2 Konzentrationen in Herzfelde und an Vergleichsstandorten

 

Der Gutachter Herr Tebert (Ökopol) berichtete im Umweltausschuss am 13.09.2016 über die Ergebnisse der Auswertungen der Analysen des Messcontainers und der Staubniederschlagsmessungen.

- Messcontainer-Einzelmessungen

 
 
 

GEMEINDE RÜDERSDORF BEI BERLIN

Der Bürgermeister

Hans-Striegelski-Straße 5

15562 Rüdersdorf bei Berlin

 

Postadresse:

Postfach 07

15558 Rüdersdorf bei Berlin

Telefon:  +49 33638 85-0
Telefax:   +49 33638 2602
E-Mail:    info(at)ruedersdorf.de

TOURIST-INFO

AM MUSEUMSPARK RÜDERSDORF

Heinitzstraße 11

15562 Rüdersdorf bei Berlin

 

Telefon: +49 33638 799797