normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten   
 
Märker

maerker

Facebook
Das Geoportal Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin
Brandenburg VernetztGemeinde Rüdersdorf

Offene Landesmeisterschaft

Rüdersdorf bei Berlin, den 06.10.2017

Am Samstag trafen wir uns um 8.00 Uhr im Bootshaus und fuhren mit einem vollbeladenen Bootsanhänger und beiden Vereinsbussen nach Brandenburg.

 

Die Regattastrecke empfing uns am Samstag mit Sonnenschein und ruhigem Wasser. Nachdem wir die Boote angeschlagen hatten, ging es zunächst in vielen Vorläufen um die Qualifizierung für die Finalteilnahmen. Mick Seiffert musste als Erster im Junioren B - Einer auf´s Wasser und konnte sich mit einem zweiten Platz für´s A-Finale qualifizieren. Danach ging es für die Kinder in den Vorläufen um den Einzug ins Finale. Lennox Szelong und Leon Kerschke im Einer der AK 12 konnten in ihren Läufen jeweils den 3. Platz belegen, da es aber viele Boote in ihrem Rennen waren, reichte diese Platzierung nur für das B-Finale. Danach gingen Carolin Fiedler und Chelsea-Emily Schmidt im Einer der 12 jährigen Mädchen an den Start. Caro belegte einen guten 3. Platz und qualifizierte sich somit für das AFinale. Chelsea kam leider nur als Vierte ins Ziel und verpasste damit knapp das Finale. Die nächsten Starter für unseren Verein waren Dominik Baumgart und Mika Zierstedt im
Doppelzweier AK 12. Leider belegten sie auch den undankbaren 4. Platz und qualifizierten sich nicht für´s Finale. Ineke Teichmann war im Einer der 14 jährigen Mädchen am Start. Sie konnte mit einem 2. Platz ihren Vorlauf beenden uns sicherte sich damit die Finalteilnahme. Ebenso Florian Schölzel und Max Friedrich Peters im Doppelzweier der gleichaltrigen Jungen. Moritz Wielgosch konnte sich im Jungeneiner der 10/11-jährigen leider nicht für´s Finale qualifizieren, er sammelte aber viele neue Erfahrungen, die ihm bei den nächsten Starts helfen werden. Sven Schäfers und Max Hinkel gingen danach im Junioren A Doppelzweier an den Start und belegten leider nur einen 5. Platz.. Der Regattatag endete für uns mit zwei Mix-Vierer-Rennen. Zunächst starteten die 12- und 13-jährigen. Hier gingen für den RRVK Paul Seifert, Chelsea-Emily Schmidt, Carolin Fiedler, Till Kleditzsch und Steuermann Dominik Baumgart an den Start. Unser Doppelvierer belegte einen sehr guten 2. Platz und erruderte sich damit den Vizelandesmeistertitel. Danach gingen die Großen an den Start. Hier saßen für uns im Boot: Ineke Teichmann, Florian Schölzel, Max Friedrich Peters, Vivien Marie Weber und gesteuert wurde der Doppelvierer von Butz Ueberschär. Auch dieses Boot konnte nach einem spannenden Rennen als Zweiter die Ziellinie überqueren. Der Sieg ging an die Wassersportfreunde Burg e. V. von 1924, die aus dem Nachbarbundesland Sachsen-Anhalt angereist waren. Dadurch erhielten unsere Sportler zwar im Rennen nur die Silbermedaille, aber errangen als bestes Brandenburger Boot den Titel des Landesmeisters.

 

Nach einem gemeinsamen Abendbrot im Mannschaftszelt ging es in die bereitgestellte Turnhalle. Die Nacht, gemeinsam mit anderen Teilnehmern der Landesmeisterschaft, war zwar kurz, aber warm und trocken, denn es begann zu regnen und hörte leider am zweiten Regattatag auch nicht mehr auf.
Am Morgen war Alina Matschek im Juniorinnen B Einer die erste Starterin für unseren Verein. Trotz einer starken Erkältung ging sie in ihrem Vorlauf an den Start und erruderte einen guten 4. Platz, der leider nicht für den Einzug ins Finale ausreichte. Ebenfalls nicht für das Finale qualifizieren konnte sich Max Hinkel im Einer der Junioren A. Nach den letzten Vorläufen der Junioren, starteten die Finalrennen der Kinder. Für den RRVK gingen zunächst Lennox und Leon im B-Finale an den Start. Beide konnten sich gut in einem 8 Boote-Feld behaupten und belegten die Plätze 3 und 4. Danach startete Till Kleditzsch im Leichtgewichts Jungen-Einer AK 13. Er belegte einen guten 3. Platz und konnte am Siegersteg die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Für Caro wurde es danach ernst im A-Finale Mädchen-Einer AK 12. Sie belegte in einem sehr gut besetzten 6 Boote-Feld den 5. Platz. Im Mix-Vierer AK 10/11 gingen mit Johnanna Klisch, Moritz Wielgosch, Tim-Leon Kallenbach, Lissy Daxenberger und Steuerfrau Gina-Laureen Gieseke unsere jüngsten Sportler in einem 6 Boote- Feld an den Start. Zwar hatten sie beim einschwimmen etwas Probleme, war es doch das erste Mal, dass sie an eine Startbrücke heranfahren mussten, doch im Rennen waren sie gut dabei. Am Ende der 500 m war es leider dann doch ein undankbarer 4. Platz. Die nächsten Starter für den RRVK waren Paul Seifert und Lukas Kotlarski im Jungen Doppelzweier AK 13. Die beiden Jungs waren das erste Mal gemeinsam in dieser Bootsklasse zur Regatta unterwegs. Sieben Boote gingen an den Start, unser Zweier kam gut vom Start weg, fuhr ein sauberes Rennen und wurde im Ziel mit einem sehr guten 3. Platz und damit der Bronzemedaille belohnt. Danach folgte Ineke im Einer der 14 jährigen Mädchen. Hier zeigte es sich, wie wichtig es ist, vor jedem Start sein Boot zu kontrollieren. Denn auf dem Weg zum Start stellte sie fest, dass alle Schrauben/Muttern an ihrem Flügel-Ausleger lose waren. Trotz dieses Bootsproblems konnte sie einen sehr guten 2. Platz belegen und musste nur Anni Kötitz vom Ruderclub Potsdam den Vortritt lassen. Ineke war natürlich sehr enttäuscht, da sie sich einen Sieg erhofft hatte und konnte sich gar nicht so sehr über ihren Vizelandesmeistertitel freuen. Florian und Max waren im Jungen Doppelzweier AK 14 die nächsten Finalteilnehmer. Leider fielen
sie im Endspurt noch auf den undankbaren 4. Platz zurück. Laura Loppnow traute sich im Seniorinnen A Einer über 1000 m an den Start zu gehen. Zwar kämpfte sie schon seit einigen Tagen mit einer starken Erkältung, aber abmelden kam für sie nicht in Frage. Am Ende war es der 3. Platz, aber da beide Sportlerinnen vor ihr aus anderen Bundesländern kamen, darf sie nun auch den Titel des Landesmeisters tragen. Im Mädchenzweier AK 11/12 gingen für den RRVK Chelsea und Caro an den Start. Eine Medaille hatten sie ja schon vom Mixvierer im Gepäck. Nun wollten sie natürlich auch im Zweier auf das Siegerpodest. 6 Boote waren am Start um die 500 m in Angriff zu nehmen. Unsere Mädels konnten vom Start an vorn mitfahren und wurden im Ziel mit einer Bronzemedaille belohnt.
Nach den erfolgreichen Mädchen waren die Jungen wieder am Start und zwar im Jungen Doppelvierer der AK 12/13. Für den RRVK starteten Paul, Lukas, Lennox, Till und Steuermann Butz in einem gut besetzten 5 Boote Feld. Da unsere Mannschaft in dieser Besetzung das erste Mal auf einer Regatta startete, war es schwer vorher eine Prognose zu geben, aber die Jungs machten das fantastisch, sicher motiviert durch die bisherigen Ergebnisse, fuhren sie ein tolles Rennen. Im Ziel war nur der A-Finalteilnehmer beim Bundeswettbewerb aus Potsdam vom dortigen Ruderclub vor ihnen und sie belegten einen sehr guten 2. Platz und damit den Titel des Vizelandesmeisters. Als letzter Starter für den Rüdersdorfer RVK ging Sven Schäfers im Junior A Einer der Leichtgewichte an den Start. War er zur Streckenhälfte noch auf Platz 2, so konnte er auf den zweiten 500 m Schlag für Schlag an dem bisher führenden Sportler vorbei ziehen und sich im Ziel über einen souverän herausgefahrenen Landesmeistertitel freuen. Drei Landesmeistertitel, 3 Vize-Landesmeister, ebenso 3 Bronzemedaillengewinner und 4 vierte Plätze waren das Ergebnis für den Rüdersdorfer RVK.


Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und Platzierten. Ebenfalls einen herzlichen Dank an alle Eltern und Trainer, die den Start unserer Aktiven in Brandenburg ermöglicht und unterstützt haben.


Kerstin Schmidt - Rüdersdorfer Ruderverein Kalkberge e.V.