Naturerlebnistour Rüdersdorf

Start: S-Bahnhof Strausberg

Ziel: S-Bahnhof Strausberg


Empfohlene Jahreszeit: von Frühling bis Herbst

Hinweis für die Radfahrer: Die Tour führt abschnittsweise über asphaltiere Straße,

Sandstraße bzw. Wald- und Wiesenwege mit unterschiedlicher Witterungsabhängiger Qualität. Einige naturbelassene Bereiche sind durch Wurzeln, Steine und ggf. Pfützen schwerer zu befahren.

 

Wegbeschreibung

 

Vom Strausberger Bahnhof folgen Sie dem Wanderweghinweis "Lange Damm Wiesen" und fahren die Hauptstraße (Ernst-Thälmann-Str.) bis zum Bahnübergang. Sie überqueren den Bahnübergang und folgen der Hauptstr. (Hennickendorfer Chaussee). Auf der rechten Seite lädt das "Waldidyll" zu einer kleinen Stärkung ein. Folgen Sie der Hauptstraße bis diese links abbiegt und sich auf der rechten Seite ein gesperrtes Kasernengelände befindet. An der ersten Abzweigung nach ca. 3 km kommen Sie an einem großen Rasthäuschen vorbei, das zu einer kurzen Pause einlädt. Biegen Sie dort links ab und halten sich bis zur T-Kreuzung immer links, vorbei an einer kleinen Badestelle, wo Sie sich im Sommer auch erfrischen können. Folgen Sie dem Verlauf des Weges über die Stege entlang der Langen Dammwiesen /Gummiwiesen und überqueren einen kleinen Fließ. Der Weg führt Sie nach Hennickendorf und mündet in der Ringstraße. Biegen Sie links in die Ringstraße. Vorbei am Rosen-Luxenburg-Platz und der Kirche Hennickendorf kommen Sie zum Kreisverkehr. Hier lohnt sich ein Ausflug zum Wachtelturm. Im Eiscafe „Eisparadies“ am Kreisverkehr sollten Sie das leckere Eis unbedingt probieren. Folgen Sie der Bahnhofstraße bis es rechts zum Friedhofsberg hoch geht. Dort am Friedhof und der Feuerwehr vorbei, immer gerade aus auf den Hennickendorfer Weg Richtung Lichtenow. Auf den Weg befindet sich alle 2 km eine Bank zum verweilen. In Lichtenow angekommen, können Sie die Lichtenower

Kirche aus dem 15. Jahrhundert bewundern. Fahren Sie rechts, auf der Dorfstraße bis zur großen Hauptstraße (B1). Dort biegen Sie links ab, wo auf der rechten Seite das Gasthaus „Goldenes Lamm“ zum Mittagessen oder Cafe trinken einlädt. Der Hauptstraße (B1) folgend kommen Sie an eine Tankstelle und dem Eiscafe „Pinguin“ vorbei, das sich gleich an der Ampelkreuzung befindet. Biegen Sie dort links Richtung Zinndorf ab. Auf der rechten Straßenseite sehen Sie eine alte Ziegelei.

Folgen Sie nun der Ausschilderung des Europaradwegs R1. Der Radweg führt linke Hand vorbei an einem „Badebruch“ und Angelteich. In Zinndorf dem Weg folgend passieren Sie die Gaststätte „Dungers Gasthaus“. Sie halten sich in Werder links in Richtung Rehfelde. In Rehfelde biegen Sie links hinter der Sparkasse auf die Bahnhofstraße ab und nach ca. 500 m geht es rechts auf die Ahornallee. Fahren Sie bis durch, wo Sie dann rechts auf die Rudolf-Breitscheid-Straße gelangen. Folgend über ein Bahnübergang bis zum Kreisverkehr, diesen Sie an der 3. Ausfahrt Richtung Strausberg Vorstadt verlassen. Dort führt Sie ein wunderbarer Radweg weiter. Auf der linken Seite sehen Sie den Bahnhof „Herrensee“ und auf der rechten Seite das Gasthaus „Radaiczak“. 2 km folgend dem Schlagweg, halten Sie sich links und gelangen so auf die Garzauer Straße, der Sie bis zur Ampelkreuzung folgen. Dort biegen Sie links auf die Ernst-Thälmann-Straße ab. Vorm Bahnübergang rechts gelangen Sie zum S-Bahnhof Strausberg, wo Sie an Ihrem Ausgangspunkt wieder angekommen sind.

 

Sehenswürdigkeiten am Wegesrand:

 

Hennickendorfer Wachtelturm

Sie sollten sich nicht entgehen lassen, die 96 Stufen des Hennickendorfer Wachtelturms zu besteigen. Der Wachtelturm wurde von 1938 bis 1940 erbaut und als Schlauchtrocken- und Aussichtsturm geplant. 1944 wurde der Turm durch Brandbomben beschädigt. Doch durch viele Sanirungen ist der Wachtelturm heute eine wunderschöne Sehenswürdigkeit von Hennickendorf. Nach 96 Stufen erreicht man die Plattform, die sich in 28 m Höhe befindet. Von dort hat man einen herrlichen Blick über die märkische Landschaft, der bei klarem Wetter bis zum Berliner Fernsehturm reicht.

 

Kirche Hennickendorf

Bereits 1250 wurde der Grundstein der einstigen Wehrkirche gelegt. Die Hennickendorfer sammelten Feldsteine und nutzten diese als Baumaterial. Somit ist sie das älteste Gebäude in der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin. Großangelegte Umbauten am Ende des 19. Jahrhunderts veränderten das Gesamtbild des Gotteshauses jedoch grundlegend. 1836 erhielt sie den quadratischen Backsteinturm an der westlichen Giebelwand. Heute sieht man nur noch einem geringen Teil der Kirche den Zisterzienserursprung an.

 

Alte Ziegelei

Die Ziegelmacherei hatte in Rüdersdorf eine lange Tradition. Heute sind jedoch die meisten Zeugnisse dieser Zeit aus dem Ortsbild verschwunden. In Lichtenow kann man noch einen original erhaltenen Ziegelbrennofen mit Schornstein sehen. Bis in die 1950er Jahre wurden in Lichtenow Ziegel gebrannt. Der Erhalt der Ziegelei verdanken wir heute besonders der Ansiedlung der Fransenfledermaus und des Braunen Langohrs - beide Fledermausarten sind vom aussterben bedroht. Die alte Ziegelei dient daher nun als Fledermausquartier.

 

Kirche Lichtenow

Die Kirche wurde 1499 aus gesprengten Feldsteinen als Tochterkirche von Rehfelde am Ende des Dorfangers erbaut. Der Kirchplatz wurde mit einer heute noch vorhandenen Feldsteinmauer umgeben. Im Jahre 1880 erfolgt der Einbau und 1898 der Umbau der Orgel, doch bis zum heutigen Tag ist sie noch spielbar. Umfangreiche Sanierungs-arbeiten ließen die historische Kirche 2007 in neuem Glanz erstrahlen.

 

 

Auf den Weg haben Sie an mehreren Stellen die Möglichkeit für eine kurze Rast. Nachfolgend finden Sie die Adressen der Restaurants und Cafes, die sich in unmittelbarer Nähe zum Radweg befinden.

 

Restaurant & Eiscafe „ Pinguin“

Öffnungszeiten

Chausseestraße 32 / 15345 Lichtenow Mi-So 11.00-22.00 Uhr

Tel.: 033434-15080 Mo & Di Ruhetag

Internet: www.pinguin-eiscafe.de

 

Eiscafe „Eisparadies“

Kirchplatz 1 / 15378 Hennickendorf

Tel.: 033434-15801

 

Gasthaus „Waldidyll“

Öffnungszeiten

Hennickendorfer Chaussee 7 / 15344 Strausberg Mo-Fr 12.00-23.00 Uhr

Tel.: 03341 / 42 11 01 Mi Ruhetag

Internet: www.gasthaus-waldidyll.deSa & So 11.30-23.00 Uhr

 

Gaststätte „Dungers Gasthaus“

Dorfstrasse 47 / 15345 Zinndorf

Tel.: 033435/483

 

Restaurant „Goldenes Lamm“

Chausseestr. 6 / 15345 Lichtenow

Tel.: 033434/70261

 

Gaststätte „Radaiczak“

Ernst-Thälmann-Straße 78 / 15345 Rehfelde

Tel.: 033435/372