+++  Umfrage zur Kinder- und Jugendbeteiligung gestartet  +++     
     +++  Sirenenalarm länger als gewöhnlich  +++     
     +++  Infoabend zum Glasfaserausbau der DNS:NET  +++     
 

Gemeindezentrum der Ev. Kirchengemeinde Rüdersdorf

Bildquelle: © Janos Wieland / PIXELIO (www.pixelio.de)

Hans-Striegelski-Str. 7
15562 Rüdersdorf bei Berlin

Telefon (033638) 48300

Homepage: www.ekkfs.de Evangelischer Kirchenkreis Fürstenwalde-Strausberg

kircheruedersdorf(at)online.de

 

In dem Haus gegenüber dem Rathaus wohnen seit über 100 Jahren die evangelischen Pfarrer. Heute ist es wieder ein imposantes, rot verklinkertes Gebäude. Doch wie entstand es eigentlich?


Nachdem in Kalkberge eine neue Kirche gebaut war, wurden der Wunsch und auch die Notwendigkeit eines neuen Pfarrhauses immer größer. Aufgrund der widrigen Wohnverhältnisse verließen die Hilfsgeistlichen, der am 18. November 1873 eingeweihten Kirche ihre Posten. Vom angedachten Neubau des Pfarrhauses war nun keine Rede mehr. Doch als 1890 in Kalkberge ein neuer Gemeindekirchenrat gewählt wurde, kam das Pfarrhaus wieder zur Sprache. Die evangelischen Kirchengemeinden Tasdorf und Kalkberge vereinigten sich 1895 und im Juni / Juli konnten die Bauarbeiten mit der Aufmauerung des Kellers beginnen.


Doch am 20. April 1945 fielen in den letzten Kriegstagen Bomben auf Kalkberge und beschädigten unter anderem das Pfarrhaus sehr schwer. Dach-, Erd- und Kellergeschoss des Nordflügels wurden völlig zerstört und der Rest des Hauses war so schwer beschädigt, dass dieser unbewohnbar wurde. Nach Kriegsende war an einen Wiederaufbau nicht zu denken, da die Einwohner große Not litten und sich in dessen Folge Hunger und Krankheiten breit machten. Vom Pfarrer wurde 1946 ein Antrag auf Bewilligung von 4500 Dachziegeln gestellt, welcher aber abgelehnt wurde. Es fehlten nicht nur Baumaterialien, sondern auch Handwerker, welche die Arbeiten hätten ausführen können. Es wurde nach der Kirchensanierung ein neuer Antrag auf Wiederaufbau gestellt, welcher 1959 endlich genehmigt wurde. Es konnte allerdings nur in Etappen gebaut werden, an dem zahlreiche Firmen aus Rüdersdorf und Kalkberge beteiligt waren. Mit der Errichtung des Notdaches konnten endlich die Gemeinderäume des Pfarrhauses wieder genutzt werden.


Heute befinden sich im Untergeschoss die Kinder- und Jugendräume mit separaten Eingängen, z.B. Kinderkirche, Kinderandachtsraum, großer Jugendraum, neue Küche und Toiletten. In der Hochparterre ist ein mulifunktional nutzbarer Gemeindesaal, welcher in den Wintermonaten als Winterkirche genutzt wird.

 

Vom 14. bis 23 Juli 2014 findet in Rauenstein/Thüringen das 9. KonfiCamp der Evangelischen Kirchenkreises Fürstenwalde-Strausberg statt. Weitere Informationen gibt es unter http://www.ekkfs.de/524.html.

 

KonfiCamp Flyer

 
 

Geoportal

zukunft bruecke

brandenburg zeigt herz

nationales projekt ruedersdorf

seenland oderspree

GEMEINDE RÜDERSDORF BEI BERLIN

Die Bürgermeisterin

Hans-Striegelski-Straße 5

15562 Rüdersdorf bei Berlin

 

Postadresse:

Postfach 07

15558 Rüdersdorf bei Berlin

Telefon:  +49 33638 85-0
Telefax:   +49 33638 2602
E-Mail:    info(at)ruedersdorf.de

TOURIST-INFO

AM MUSEUMSPARK RÜDERSDORF

Heinitzstraße 9

15562 Rüdersdorf bei Berlin

 

Telefon: +49 33638 799797