Kalk – eine Rüdersdorfer Geschichte | Teil III

07. 09. 2022 um 18:00 Uhr

Haftzwangsarbeit während des Staatssozialismus in Rüdersdorf

 

„Erziehung durch gesellschaftlich nützliche Arbeit“ war die offizielle Doktrin und der Grund, warum Straffällige in der DDR während ihrer Haftzeit zur Arbeit in den Volkseigenen Betriebe herangezogen wurde. Arbeit sollte der Resozialisierung dienen und hatte einen erzieherischen Auftrag. In der Realität standen jedoch wirtschaftliche Interessen dahinter. Auch in Rüdersdorf bestand ab 1945 eine Strafgefangenenlager, später eine Strafvollzugsanstalt, deren Insassen in den VEB Zementwerke eingesetzt wurden. Ziel war es, den bestehenden Arbeitskräftemangel in den Zementwerken auszugleichen. Neben Kriminellen waren hier zeitweise auch Verurteilte nach dem sogenannten „asozialen“ Paragrafen 249 inhaftiert.

In der Diskussion wollen wir uns den Fragen stellen, wie Arbeit und Strafe ineinandergriffen. Wie sah das Leben der Inhaftierten in Rüdersdorf aus? Wie gingen die Bürger:innen Rüdersdorf und die zivilen Angestellten der Zementwerke damit um? Wie schauen frühere Häftlinge heute auf die Haftzeit zurück und wie hat diese ihr Leben beeinflusst und verändert?

 

Moderation 

Kathrin Jurkat, Dr. des (Historikerin des Museumsparks)

 

Referent*innen

- Dr. Tobias Wunschik, Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Osteuropäische Geschichte

- Zeitzeuge / Inhaftierter einer Rüdersdorfer Strafvollzugsanstalt, angefragt

 

Eine Veranstaltungsreihe des Museumsparks Rüdersdorf, des Bergbauvereins Rüdersdorf 1990 e.V. und der Heimatfreunde Rüdersdorf e.V.

unterstützt von der Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg

 
 

Veranstaltungsort

Museumspark Rüdersdorf

Heinitzstr. 9
15562 Rüdersdorf bei Berlin

Telefon (033638) 799797 Infos & Anmeldungen

www.museumspark.de kasse@museumspark-kulturhaus.de

Öffnungszeiten:
April bis Oktober 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
November bis März sind 10.30 - 16.00 Uhr

 

Veranstalter

Museums- und Kultur GmbH Rüdersdorf

Kalkberger Platz 31
15562 Rüdersdorf bei Berlin

Telefon (033638) 489910

www.ruedersdorf-kultur.de

 

Weiterführende Links

Externer Link
 
Fehlt eine Veranstaltung? [ Hier melden! ]
 
 

Geoportal

zukunft bruecke

brandenburg zeigt herz

nationales projekt ruedersdorf

seenland oderspree

GEMEINDE RÜDERSDORF BEI BERLIN

Die Bürgermeisterin

Hans-Striegelski-Straße 5

15562 Rüdersdorf bei Berlin

 

Postadresse:

Postfach 07

15558 Rüdersdorf bei Berlin

Telefon:  +49 33638 85-0
Telefax:   +49 33638 2602
E-Mail:    info(at)ruedersdorf.de

TOURIST-INFO

AM MUSEUMSPARK RÜDERSDORF

Heinitzstraße 9

15562 Rüdersdorf bei Berlin

 

Telefon: +49 33638 799797