Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Internationaler Tag der Feuerwehr

Rüdersdorf bei Berlin, den 04. 05. 2021

In der gesamten Bundesrepublik gibt es 109 Berufsfeuerwehren, fünf davon liegen in Brandenburg: Cottbus, Brandenburg an der Havel, Eberswalde, Frankfurt (Oder) und Potsdam.

 

Darüber hinaus gibt es im Land Brandenburg rund 23.000 Freiwillige Feuerwehren, in denen sich ungefähr 38.000 Mitglieder für den Schutz und die Sicherheit ihrer Mitmenschen engagieren.  Hinzu kommen etwa 14.200 junge Menschen, die in der Jugendfeuerwehr organisiert sind.

 

Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr einer Kommune?

 

In der Bundesrepublik ist vom Gesetzgeber festgelegt, dass Städte und Gemeinden mit mehr als 100.000 Einwohnern eine Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften betreiben müssen. Die Größe der Berufsfeuerwehr richtet sich nach der Anzahl der Einwohner der jeweiligen Stadt. Die Berufsfeuerwehr besteht aus hauptamtlichen Mitarbeitern, die im Schichtbetrieb eine Feuerwache ständig besetzen, auf Einsätze warten und allgemeine Aufgaben im Rahmen des Wachbetriebes ausüben (z. B. Schlauchwäsche, Fahrzeugwartung, Bürotätigkeiten u. v. m.). Das ist ihr Beruf und dafür werden sie bezahlt.

 

Eine Freiwillige Feuerwehr hat in der Regel nicht besetzte Feuerwehrhäuser und nach Eingang eines Notrufes werden über die Regionalleitstelle die zuständigen Feuerwehrleute alarmiert, besetzen dann die Fahrzeuge und rücken nun zum Einsatz aus. Diese Feuerwehrleute bekommen dafür kein Geld. Die Freiwilligen Feuerwehren sind die Säule des deutschen Notfall- und Katastrophenschutzsystems, die den Bürgern einen Sicherheitsstandart gewähren, der zu den besten weltweit zählt.

 

Wenn Sie den Notruf 112 wählen, bekommen Sie professionelle Hilfe. Das weiß eigentlich jeder und jeder geht davon aus, dass dann auch Hilfe kommt. Doch was sind das für Männer und Frauen, die nach kurzer Zeit bei Ihnen am Einsatzort eingetroffen sind?

 

Es sind u. a. die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin mit ihren Ortsfeuerwehren Hennickendorf, Herzfelde und Rüdersdorf. Freiwillig bedeutet dabei, dass diese Kameraden, kurz bevor sie bei Ihnen eingetroffen sind, beispielsweise noch zu Hause, bei der Geburtstagsfeier des Kindes, beim Einkaufen oder an ihrem Arbeitsplatz waren. Es sind Kraftfahrer, Schlosser, Zimmerleute, Elektriker, Garten- und Landschaftsbauer usw.

 

Jetzt stellt sich die Frage: Können mir die Freiwilligen helfen? JA, denn freiwillig heißt nicht laienhaft. Sie durchlaufen eine hochwertige Ausbildung. Brennt ein Haus und die Feuerwehr fährt nach dem Einsatz wieder weg, ist das Feuer aus – egal ob es von einer Freiwilligen oder einer Berufsfeuerwehr gelöscht wurde. Ist man in einen Verkehrsunfall verwickelt, wird man auch durch die Freiwilligen gerettet.

 

Gemäß dem Gesetz über den Brandschutz, die  Hilfeleistung und den Katastrophenschutz des Landes Brandenburg vom 24.05.2004 und dem Gesetz zur Änderung des Brandenburgischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes und weiterer Vorschriften vom 09.06.2019 obliegt der Brandschutz den Kommunen.

 

In der Jugendfeuerwehr kann man mit 10 Jahren eintreten. Schon vorher gibt es aber die Möglichkeit, ab dem 8. bis zum 10. Lebensjahr bei uns mitzumachen. Entsprechend der Ausbildung und dem Alter besteht später die Möglichkeit, mit 16 Jahren an ausgewählten Einsätzen der Einsatzkräftegruppe teilzunehmen. Ab dem 18. Lebensjahr wechselt man dann in die Einsatzkräftegruppe und kann bis 67 Jahre Einsatzkraft sein.

 

Alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sind bei Unfällen durch die Feuerwehr-Unfallkasse versichert.

 

Über Jahrzehnte hat sich die Sirenenalarmierung bewährt und gilt deshalb als sehr zuverlässig. Die Alarmierung über Funkmeldeempfänger hat uns dagegen gezeigt, dass diese nicht immer das gewünschte Ergebnis erreicht. Das liegt u. a. daran, dass das Funknetz nach wie vor nicht flächendeckend funktioniert.

 

Damit die Gefahrenabwehr auch in der Zukunft gesichert ist, braucht es freiwillige Feuerwehrleute.

 

In unserer Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin besteht nicht nur die Möglichkeit, über die Jugendfeuerwehr zu den Einsatzkräften zu kommen. Familienväter, -mütter und Quereinsteiger sind gern bei uns als zukünftige Einsatzkräfte gesehen.

 

Welche Voraussetzungen solltest Du bzw. sollten Sie mitbringen?

  • Gesund und etwas sportlich, ein ärztlicher Check wird es zeigen
  • hilfsbereit, aufgeschlossen und teamfähig
  • Einwohner der Gemeinde

 

Neugierig geworden?

Die Kameraden erzählen gern persönlich mehr über die Feuerwehr, die Aufgabengebiete und die Ausrüstung.

 

Konnten wir Dein / Ihr Interesse wecken? Dann melden Sie sich:

 

Ortsfeuerwehr Hennickendorf
Ernst-Thälmann-Straße 16 A
 

Einsatzkräfte: Donnerstag 19–21 Uhr 

Jugendgruppe: Donnerstag 17–19 Uhr


Ansprechpartner: Ortswehrführer Daniel Smyczek

 

 

Ortsfeuerwehr Herzfelde
Hauptstraße 41 A


Einsatzkräfte: Mittwoch 19–21 Uhr

Jugendgruppe: Mittwoch 17–19 Uhr


Ansprechpartner: Ortswehrführer Matti Schuckert

 

 

Ortsfeuerwehr Rüdersdorf
Puschkinstraße 60

 

Einsatzkräfte: Montag 18–20 Uhr

Jugendgruppe: Mittwoch 17–19 Uhr 
 

Ansprechpartner: Ortswehrführer Manuel Przybylski

 

 

Den ganzen Beitrag und 10 Gründe, warum es sich lohnt, Teil der Feuerwehrgemeinschaft zu sein, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe (Nr. 4/2021) des Amtsblatts.

 
 
 

Geoportalzukunft brueckebrandenburg zeigt herznationales projekt ruedersdorfseenland oderspree 

GEMEINDE RÜDERSDORF BEI BERLIN

Die Bürgermeisterin

Hans-Striegelski-Straße 5

15562 Rüdersdorf bei Berlin

 

Postadresse:

Postfach 07

15558 Rüdersdorf bei Berlin

Telefon:  +49 33638 85-0
Telefax:   +49 33638 2602
E-Mail:    info(at)ruedersdorf.de

TOURIST-INFO

AM MUSEUMSPARK RÜDERSDORF

Heinitzstraße 9

15562 Rüdersdorf bei Berlin

 

Telefon: +49 33638 799797