normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten   
 
Märker

maerker

Facebook
Das Geoportal Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin
Brandenburg VernetztGemeinde Rüdersdorf

Weg frei für neue Vorhaben in der LAG Märkische Seen

Rüdersdorf bei Berlin, den 14.11.2017

Der Vorstand der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Märkische Seen e.V. hat am 14. November 2017 das inzwischen 8. Projektauswahlverfahren der aktuellen Förderperiode 2014-2020 durchgeführt und ermöglicht 16 weiteren Vorhaben eine Antragstellung aus dem EU-Förderprogramm LEADER.


Der LAG Märkische Seen stehen in dieser Förderperiode insgesamt 18 Mio. € ELER Mittel aus dem Euro-päischen Landwirtschaftsfonds zur Verfügung, die teilweise mit Mittel des Landes Brandenburg konfinanziert werden. Diese Summe soll bis 2020 über mindestens 2 jährliche Ordnungstermine mit eigenen Budgets zur Förderung geeigneter Vorhaben genutzt werden.
Für den 8. Ordnungstermin mit einem vorgesehenen Fördervolumen von 2,5 Mio. € hatten sich 17 Vor-haben mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von knapp 6,1 Mio. € beworben. Im Rahmen des Projektauswahlverfahrens konnten 16 Vorhaben für eine Förderung befürwortet werden. Damit ist der Weg frei für die Beantragung von Sanierungskosten für die Dorfkirchen in Hasenholz und Prädikow, das Kneipp-Bildungs- und Kreativitätszentrum Buckow und die Hüllensanierung von größeren Objekten in Buckow und Müncheberg. Die Gemeinde Grünheide will das Hotel am Peetzsee barrierefrei umbauen und in Wendisch Rietz soll ein Kneipp-Winkel eingerichtet werden. Die Stadt Storkow und die Gemeinde Garzau-Garzin planen Investitionen in den Ländlichen Wegebau.


Insgesamt wurden damit bislang 82 Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 25 Mio. € auf den Weg gebracht. Die vollständige Liste ist auf der Webseite der LAG zu finden.
Projektträger, die zum nächsten Ordnungstermin mit Stichtag 15. Februar 2018 ein Projekt zur Förderung einreichen wollen, sollten frühzeitig Kontakt zur Geschäftsstelle aufnehmen, um die Rahmenbedingungen des Verfahrens zu klären.


Weitere Informationen: www.lag-maerkische-seen.de, Tel. 030/34662959, regionalmanagement@lag-maerkische-seen.de